Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health
 Universitätsmedizin Leipzig

Wanderausstellung DGPPN "erfasst, vergfolgt, vernichtet. Kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus"

Psychisch kranke und behinderte Menschen gehören zu den Verfolgten des Nationalsozialismus. Zwischen 1934 und 1945 wurden bis zu 400.000 von ihnen zwangssterilisiert, mehr als 200.000 Menschen aus Heil- und Pflegeanstalten wurden systematisch ermordet.

Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) hat in Kooperation mit den Stiftungen Denkmal für die ermordeten Juden Europas und Topographie des Terrors dazu eine Wanderausstellung entwickelt. Nachdem sie 2014 im Deutschen Bundestag unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck eröffnet wurde, war sie national und international an mehr als 30 Standorten zu sehen und wurde insgesamt bereits von mehr als 340.000 Menschen besucht.

 
Letzte Änderung: 17.01.2019, 14:09 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health